Facebook
Instagram
Twitter

Alopezia & Alopezie

Wie zeigt sich Haarausfall?

Krankhafter, alterbedingter oder erblichbedingter Haarausfall zeigt sich durch dauerhaften oder permanenten Haarverlust.  Der normale tägliche Haarverlust beträgt durchschnittlich zwischen 70 und 100 Haare pro Tag. Dieser Verlust wird durch nachwachsende, neue Haare ersetzt. Steigert sich der unerwünschte Haarausfall allerdings, wird dies als Effluvium oder aber auch Alopezie oder Alopecia, bezeichnet.

Haarausfall beim Mann

Diffuser Haarausfall

Bei diffuser Alopezie, auch telogenes Effluvium genannt, ist das gesamte Kopfhaar betroffen. Der diffuse Haarausfall tritt öfter bei Frauen als bei Männern auf. Mögliche Ursachen dafür sind:

  • Hormonschwankungen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Eisenmangel
  • Infektionen
  • Kopfhauterkrankungen
  • Stress
  • Fehlernährung 

Aber auch die Nebenwirkungen von einigen Medikamenten (Methylphenidat) oder Stoffwechselerkrankungen, Missbildung roter Blutkörperchen und Pilzerkrankungen können zu diffusem Haarverlust führen.

Diffuse Alopezie

Alopezie – androgenetischer Haarausfall

Androgenetischer Haarausfall bei Männern, genannt Alopecia androgenetica oder androgenetische Alopezie, ist als negative Folge des Älterwerdens zuzuschreiben. Etwa 80 Prozent aller Männer sind von Alepezie betroffen. Alterbeschleunigende Lebensgewohnheiten wie Rauchen und ungesunde Lebensweise begünstigen diese Alterserscheinung. Typisch hierfür ist das zurückschreitende Stirn- und Konturenhaar bis zur Lichtung vom Wirbelpunkt und dem ganzen

Merkmale des androgenetischem Haarausfalls sind u.a.:

  • Oberkopfhaar Geheimratsecken
  • Kahle Schläfen
  • Tonsuren

Aber auch durch hormonell auftretende Krankheiten können im Scheitelbereich einen androgenen Alopezie-Haarverlust bei Frauen auftreten lassen. Dennoch sind Männer meistens die Hauptleidenden dieser Krankheit.

 Kahle Stelle am Kopf

Wie zeigt sich Alopezia, genannt Alopecia Areata?                                           

Immer mehr Menschen sind von kreisrundem Haarverlust und kahlem Kopfhaar betroffen. Die Diagnose Alopecia Areata hinterlässt bei den Betroffenen Ratlosigkeit.

Als kreisrundem Haarverlust bezeichnet man Alopezia Areata, die bei Frauen und Männer auf dem Kopfhaar auftretten kann. Bei Männer kann zudem auch das Barthaar betroffen sein. Ein ständig verändernder Haarausfall zeigt sich mal mit kleineren, kahlen und manchmal wieder mit sehr großflächigen kahlen Kopfpartien. Mal scheint sich durch Nachwachsen der Haare eine Besserung zu zeigen und Wochen später, beziehungsweise Monate später, beginnt der kreisrunde Haarausfall massiv zuzunehmen. Die Schwankungen sind nicht vorhersehbar.

Oft berichten Patienten in Zeiten von starker Anspannung und Stress, vermehrt Haare zu verlieren. Der Weg zum Dermatologen ist unausweichlich, wenn man sich nicht damit abfinden möchte. Medizinische Behandlungen, Naturheilverfahren und haarkosmetischer Haarersatz helfen Menschen, die an Alopecia Areata leiden, wieder zu mehr Lebensqualität.

Alopezia Areata

Behandlung und Ursachen von Alopecia Areata

Leider sind die Ursachen von Alepecia Areata recht unterschiedlich zuzuordnen. Das erschwert die Behandlung von Alopecia Areata. Daher werden von Ärzten unterscheidlichste Behandlungsmethoden angewandt.

Dies bedeutet für die Betroffenen, dass sie oft einen langen Behandlungsweg vor sich haben, bis es zu einem erwünschten Erfolg oder zumindest einer Besserung, kommt. Denn zunächst müssen die Ursachen erkannt werden, um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen.

Hier muss auch in Betracht gezogen werden, ob eine Autoimmunerkrankung der Verursacher von Aleopecia Areata ist. Wird dies von Ärzten diagnostiziert, stellt sich bereits die Frage, was der der Auslöser dieser Autoimmunerkranken ist. Die Forschungen schließt seelische Belastungen wie Stress, Vererbung nicht aus. Auch der Einfluss von künstlich veränderten Nahrungsmitteln und Umwelteinflüsse können nicht ausgeschloßen werden. Fakt ist, dass zunehmend in Ländern mit einem erhöhten Verzehr von industriell hergestellten Nahrungsmitteln, belastenden Lebensweisen und Umwelteinflüssen, sowie Stress, vermehrt Krankheitsbilder von Autoimmunitätkrankheiten vorkommen.

Hilfe und Lösungen finden Sie hier!

✔️ Ursachen beseitigen

Schlechte Lebensgewohnheiten ändern:

  • Verzicht auf Zigaretten, Fertignahrung und Lebensmittel/Essen mit schlechter Nährstoffverfügbarkeit.
  • Drastische Reduzierung von Zucker, Alkohol, Disstress (negativer Stress) und häufig ausgesetztem Feinstaub
  • Sorgen Sie für ausreichend Entspannung und ausreichend Schlaf, sowie gesunde Frischluft
  • Reduzieren Sie gleichzeitig ständige körperliche Verausgabung und negativen Hochleistungsdruck

✔️ Symptome und Auswirkungen des Haarausfalls behandeln.

  • Medizinische Behandlungen
  • Alternative Heilverfahren
  • Haarverschönernde Behandlungen

Haarausfall bei einer Frau

Behandlungsmöglichkeiten bei Alopecia Areata / Alopezia

Diese 10 Behandlungsmethoden sollen bei Alopecia Areata/Alopezia und Alopezie helfen:

1.) Eigenblut- Behandlung PRP

Die Eigenblutbehandlung ist eine medizinische Behandlung ohne negative Nebeneffekte. Hier wird nur mit dem eigenem Blutplasma ein Wachstumserfolg erzielt.

Abgeleitet von “Plättchenreiches Plasma” nennt sich diese Methode PRP. Hier wird Eigenblut entnommen und mit körpereigenen Wachstumsfaktoren sowie Proteinen angereichert. Das konzentrierte Eigenblut wird anschließend in die Kopfhaut, genauer gesagt an die Haarwurzel, injiziert. Hier sollen die Wachstumsfaktoren des konzentrierten Blutplasmas die Zell-Regeneration und Verjüngung der Haarwurzel vornehmen und langzeitlich ein Wachstum bewirken. Die Eigenblutbehandlung, auch Vampire-Behandlung genannt, wird unter anderem auch für die Gesichtsverjüngerung und Hautregeneration eingesetzt. Die Zellregeneration wurde in Studien wissenschaftlich belegt.

Eigenblut-Behandlungsunterschiede Alopezie und Alopecia

Das Blutplasma für Alopezie und Alopezia areata enthält zwischen 40 und 95% Blutplättchen. Die Gesamtzahl der Blutplättchen ist wichtiger als die Konzentration. Für die richtige Anwendung und Verarbeitung der wirksamen Wachstumsfaktoren sollten die lebenden Blutplättchen in einem engen Zeitfenster gebildet und eingesetzt werden. In Köln erhalten Sie PRP Blutplasma Haarbehandlungen bei www.s-thetic.de

2.) Kortison

Oft wird von Ärzten Kortison in die Kopfhaut injiziert. Bei einigen Patienten zeigt sich ein Besserung durch eine starke Kortison-Creme oder Kortison-Tinktur. Viele Ärzte kombinieren Kortison zur äußerlichen Behandlung zusammen mit einer zusätzlichen Zinktherapie. Nebenwirkungen könnten teils geringfügig auftreten. Eine ärztliche Beratung bei Ihrem Dermatologen wird Sie über die Vor- und eventuellen Nachteile aufklären.

3.) JAK-Inhibitoren

Die umstrittenen JAK-Inhibitoren sollen gegen den kreisrunden Haarausfall helfen, da sie direkt auf das Immunsystem einwirken.  Mögliche Nebenwirkungen durch die Alopecia Areata Behandlung mit JAK-Inhibitoren sind nicht auszuschließen und sollten vorab gut mit erfahrenen Ärzten besprochen werden.

4.) Die topische Immuntherapie:

Das Kontaktallergen DCP Diphencyprone (DCP) wird nur unter ärztlicher Behandlung angewandt. Diese Chemiekalie wird auf die Kopfhaut aufgetragen, um eine Reizung zu bewirken, die dann wiederum das Haarwachstum anregt.

Bedenklich sind die Nebenwirkungen in Form von Hautausschlägen. Bei dunklen Hauttypen kann es zu Pigmentierungsstörungen führen. Zeigt sich nach 3 Monaten ein leichter Wachstumserfolg, so kann die Behandlung bis 6 Monate fortgeführt werden.

❗️Eine Kostenübernahme der topischen Immuntherapie wird meist von den Krankenkassen nicht übernommen, weswegen Sie diese selbst tragen müssen. Dabei betragen die Kosten i.d.R. durchschnittlich 240 bis 600 Euro pro Quartal. 

5.) Kolostrum Behandlung

Die Erstmilch der Kuh, genannt Kolostrum, stärkt das Imunsystem und sorgt für einen regenerierenden Zellschutz. Das äusserlich und innerlich angewandte Kolostrum regerneriert somit Zellen und versorgt den Körper mit vitalisierenden Wachstumsfaktoren, Antikörpern und wichtigen Aminosäuren.

Der hochkonzentrierte Imunschutz der Kolostralmilch (40x mehr als in der menschlichen Muttermilch) hilft den Kälbchen die noch fehlende Imunabwehr zu bilden. Das macht diese heilende und stärkende Erstmilch so kostbar. Die Wärmeverarbeitung ist bei der Wertigkeit und Qualität der Erstmilch entscheidend. Hier sollte man auf zuverlässige Hersteller achten.

Studien belegen die Wirksamkeit der Erstmilch in Form einer Kolostrum Trinkkur oder als Dragee-Behandlungskur. Bei Alopezia, Alopezie   chemotherapierten/imunschwachen Personen, soll Kolostrum einen sehr regenerierenden, imunstärkenden Effekt bewirken.

Ich empfehle die Kolostrum Produkte von dem deutschen Hersteller  Desiderm. Informationen finden Sie auf dieser Webseite www.desiderm- germany.de 

6.) Stressbewältigung und Entspannungsbehandlungen

Der Mensch benötigt Disstress (positiv) und Eustress (negativ) um Antriebskraft und Hochleistungen zu bewerkstelligen. Daher hat die Natur uns Menschen die Fähigkeit Stress zu erfahren, als lebensnotwendige Reaktion, in die Wiege gelegt. Postiver, sowie negativer Stress, helfen uns konfrontierte Veränderungen, Leistungsdruck und Erschaffungsdrang zu verarbeiten.

Positiver Stress befriedigt uns und treibt uns an noch mehr zu leisten, beziehungsweise zu erschaffen. Daher bereitet es uns Freude und fällt uns leicht bei unseren Hobbys, Sport, leidenschaftliche betrieben Arbeit, Hochleistungen zu erbringen. Ähnlich wie beim Verliebtsein, reagiert unser Körper mit postiver Hormonbildung, Energie und Glücksgefühlen. Daher sollte Eustress stets gefördert werden und Disstress reduziert werden.

Negativer Stress (Disstress) übernimmt bei unwillig vollzogenen Aktivitäten und Angst, sowie Sorgen, die Oberhand. Daher fühlen wir uns irgendwann dem negativen Druck nicht mehr gewachsen und der Körper reagiert mit mit seelischen und körperlichen Erkrankungen.

Sorgen Sie für ein gutes, befriedigendes Klima auf Ihrem Arbeitsplatz und Zuhause. Wenden Sie sich von Dingen ab die Ihnen nicht gut tun und sehen das Leben mit mehr mehr Gelassenheit.

Die Auswirkungen von negativem Stress sind wissenschaftlich belegt. Ärzte schreiben negativem Stress als Mitverursacher von Alepezia und Alopezie, zu.

Entspannungsbehandlung und Stressbeältigung wird daher als Ursachenbekämpfung bei Alopezie und Alopezia empfohlen.
Sorgen Sie für einen entlastenden, guten Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung.

Lassen Sie sich bei einem Entspannungs- und Stressmanagment Therapeuten, Relaxing-Trainer beraten, ggf. behandeln. Mehr Informationen finden Sie bei Herrn Andreas Hüftle, hier unter www.gesundheit-managen.de 

7.) Heilpflanzen gegen Haarausfall

Alternative Naturheilverfahren gegen Haarausfall sind beliebte Methoden bei Alopezia und Alopezie. Hier soll sich der Haarwachstum auf natürliche Weise regenerieren. Die Natur bietet eine Vielzahl von heimischen und fremdländischem Kräuter- und Heilpflanzen-Rezepturen.

Störend und kontraproduktiv sind bei dieser natürlichen Haarbehandlung, u.a. herkömmlich hergestellte Kosmetika mit Paraffinen. Aber auch porenverstopfende Alkohol beinhaltende und parfümierte Substanzen in Shampoos und Tinkturen.

Mixen Sie daher Naturheilverfahren nicht mit chemisch hergestellten Haarpflegemittel. Das wird von der Kopfhaut als unnatürliches Zusammenspiel empfunden und blockiert die Wirkung.

Nehmen Sie alternativ Zitrone oder Ingwer zur Kopfhautreinigung und reinigen Sie mit einem Wattepad Ihre Haut. Tragen Sie Ihre selbst angemischten Natur-Tinkturen auf Ihre vorgereinigte Kopfhaut auf und waschen Sie diese möglichst nicht wieder ab. Wiederholen Sie diese Haarbehandlung täglich oder jeden zweiten Tag über eine gesamte Behandlungsdauer von 4-6 Monaten. Kombinieren Sie diese äußere Behandlung mit einer innerlichen Kräuterteebehandlung. Für eine äußerliche Haarwachstumsbehandlungen und als Trinkkur, empfehlen sich diese Wirkstoffpflanzen gegen Haarausfall:

  1. Tymian
  2. Rosmarin
  3. Kümmel
  4. Aloe Vera
  5. Zinnkraut
  6. Gingseng
  7. Sägepalme
  8. Ginkgo
  9. Brennnessel
  10. Klette
  11. Pfefferminze
  12. Lavendel
  13. Alma

Im Übrigen helfen fast alle Wildkräuter dabei von innen zu entgiften und den Körper von Schadstoffen zu befreien. Mischen Sie Wildkräuter mit Bitterstoffen Ihren Salaten und Ihrem abgekühltem “warmen” Essen bei. Viele Wildkräuter sind temperaturempfindlich und verlieren bei zu starker Hitze ihre heilenden Wirkungen.

Entgiftende Heilkräuter sind Koriander, Petersilie, Löwenzahn, Ruccola, Minze, Schlüsselblume,Taigawurzel, Kurkuma, Ampfer.

Bitterstoffe, Flavonoide, Mineralien und vor allem viel reines Wasser helfen den Verdauungstrakt zu entlasten und zu reinigen. Eine gesunde Zellversorgung beginnt als erstes innerlich. Tipps und Rezepte Heilpflanzen gegen Haarausfall findet man unter www.kraeuter-verzeichnis.de

8.) Henna Haar-Tattoos

Henna Kopfhaut-Tattoos zählen zu den kunstvollen kosmetischen Behandlungen für an Alopecia Areata leidende Frauen und Männer. Henna Kopfhaut-Tattoos bei Alopecia Areata sind eine inovative, ausdruckstarke Behandlung für alle, die ihre Haarlosigkeit mit ästhetischen Hennazeichnungen ausdrücken wollen. Hier werden schöne Muster und blumige oder gefächerte Henna Bemalungen auf einer kahlen Kopfhaut erstellt und verwandeln diese in ein wunderschönes Kunstwerk. Es sollte möglichst mit natürlichen, unschädlichem grünen Henna gezeichnet werden.

Sollten Sie Interesse an einer Hennazeichnung haben, freue ich mich Sie mit diversen kunstvollen Zeichnungen inspirieren zu können. Die Haltbarkeit beträgt je nach Hauttranspiration 5 – 12 Tage.

Stundenpauschale 89 €.

Hier finden Sie einen schönen Beitrag meiner ungarischen Kolleginnen.

9.) Medizinischer Haarersatz: 

✔️ Bonding Behandlung

✔️ Weaving, Einweb- Behandlung

✔️ Perücken und Pflegebehandlung

 ✔️ kaschierende Haarauffüllung

Haarergänzung mit Echt- oder auch Kunsthaar gibt es in jeglichen Größen und Designs. Bei klein- oder großflächigen durch Alopezia verursachten Haarverlust sorgen hauchdünne Haarintegrationen, Haarersatzteile und Perücken für eine authentisch aussehende Haarergänzung nach Wunsch.

Die feinen Haarnetzeinlagen tragen nicht auf, fühlen sich angenehm auf der Haut an und sind zudem einfach zu frisieren. Selbst während einer Behandlungsphase kann der Haarersatz tagtäglich getragen werden. Diese Haarintegrationen können flexibel durch kleine Klipse eigenhändig eingesetzt werden oder dauerhaft mit Befestigungstechniken an das vorhandene Eigenhaar angebracht werden. Sollte kaum mehr Eigenhaar durch Alopecia Areatavorhanden sein, können Lace- Folienhaarteile verwendet werden, die für 8 Wochen haltbar eingebondet werden können.

Eine schöne, natürlich und unkomplziere Lösung bei starkem Haarverlust sind medizinische Perücken. Angenehm auf der Haut, hoher Tragekompfort und individuell an Ihren vorherigen Frisurentyp angepasst, werden die Perücken alle paar Wochen mit einer Pflegebehandlung aufgefrischt.

Mehr Informationen:

Für Frauen

Für Männer

In den meisten Fällen übernehmen die Krankenkassen die Haarersatzkosten. Sie benötigen ein Attest/Verordnung und einen Kostenvoranschlag, um bei Ihrer Krankenkasse eine Kostenübernahme bewilligt zu bekommen.

Als zertifizierte Zweithaar-Praxis wickeln wir die Beantragung und alle Formalitäten für Sie ab.

10.) Haarauffüllungbehandlung mit Organic Hair Streuhaar

Dreifache Wirkung von Organic Hair! 

Wenn Sie Ihre kahlen Kopfhautpartien schnell abdecken möchten, empfehle ich das einfach und schnell anzuwendende und kaschierende Streuhaar mit Heilkräuterextrakten. Die feinen Härchen des Streuhaares sehen authentisch wie Echthaar aus!

Organic Hair Haarstreu besteht aus feinen Härchen, deren Faser natürlichem Neuhaar ähnelt. Es bedeckt flaumartig die Kopfhaut. Die faserartigige Beschaffenheit der Härchen sieht dem Echthaar täuschend ähnlich.

Statischer Effekt stimuliert und lässt das Haar stehen!

Dieser doppelte Effekt entsteht dadurch, dass sich die Härchen mit den restlichen Eigenhaar verbinden, beziehungsweise elektrostatisch aufladen, und diese sich in Wuchsrichtung aufstellen.

Durch eine rotierende Edelmetallkugel, die sich im inneren der Dose befinden, entsteht beim Aufstreuen des Organic Hair eine harmlose Aufladung  der flaumartigen übriggebliebenen Härchen. Dadurch stehen die auffüllenden Organic-Hair-Härchen auf der Kopfhaut wie neu herausgewachsenes Haar.

Außerdem wirkt dieser Effekt stimulierend auf die Kopfhaut. Das eigene Haar wird dabei nicht aufgeladen, beziehungsweise abstehen, sondern es erhält hierdurch eine vorteilhaft aussehende Haarfülle.

Haarwachstumsfördernd durch stimulierende Bio-Kräuterwirkstoffe!

In dem Organic Hair Streu- bzw. Schütthaar sind durch Studien belegbare, wirksame Heilkräutermixturen hinzugefügt worden. Diese Kräutermixtur wirkt positive stimulierend auf die Kopfhaut und fördert den Haarwachstum und die Regeneration der Kopfhaut. Bei regelmäßiger Anwendung zeigte sich bei einem großen Teil der Anwender eine positive Verbesserung der Haarregeneration.

 

Hier geht’s zum Streuhaar »

 

11) Detox-Behandlungen, Darmreinigung und Entgiftung

Entgiftung, Entschlackung und basische Ernährung sorgen für gesundes Haar und Haut. Denn wahre Schönheit beginnt in unserem Inneren. Hier trägt der Darm und alle Entgiftungsorgane für eine gesunde Versorgung aller Zellen und Organe bei.

Leber, Nieren, wie auch andere Organe, entgiften tagtäglich auf Hochtouren, was wir an Fehlernährung in unserem Körper hineingeben. Wie eine Maschine muss unser Körper das verarbeiten, was wir ihm täglich antun.

Aber selbst Maschinen können überlastet sein. Da versteht es sich von selbst, wenn unsere körperliche und geistige Verfassung nicht mehr allen Belastungen nachkommen kann. Der Körper gerät aus dem Gleichgewicht und greift sich selbst an. Der Selbstangriff zeigt sich in Imunschwäche, Allergien, Hautausschlägen und Haarausfall. Naheliegend ist es auch anzunehmen, dass schlechte Ernährung auch der Verursache für Autoimmunkrankheiten sein kann.

Wir verzerren Nahrung meist fremdgesteuert. Pausen und anerzogene Esszeiten leiten uns an zu vorbestimmten Zeiten zu essen. Ein künstlich anerzogener Esstrieb bestimmt unsere Nahrungsaufname. Bereits Kinder erhalten als Belohnung, Trost, nette Aufmerksamkeit und als Geschenk, Süssigkeiten.

Es wundert einen nicht, wenn wir uns diese Belohnungs- und Trostgefühle im Erwachsendasein auch befriedigend gönnen? Wir greifen ohne natürliches Hungergefühl zu Leckereien. Oft geschieht dies aus Langweile, aus solidarischem Mitessen in Geselligkeit, aber auch aus Gewohnheit, sowie aus Frust-und Trost.

Auch werden unkontrollierte Essbegierde durch Gefühle bestimmt. Besonders hervorzuheben ist dabei manipulierende Werbung, die falsche Versprechen und Stimmungen vermittelt?

Und warum bezieht sich diese Werbung meist auf industiell produzierte Nahrung und selten auf rohes Gemüse oder Obst? Unverarbeitete Naturnahrungsmittel wie Gemüse oder Obst sind für die Industrie nun mal keine „Produkte“, sondern eher Rohstoffe. Zwischen produzieren und anbauen sind gewinnbringende Unterschiede zu sehen, die letztendlich die Vermarktung bestimmen.

Profitbringende industrielle Nahrung ist als Produkt zu sehen, dass die Kunden bindet und abhängig machen möchte. Nun, Äpfel und Salat kann der Verbraucher sich selbst züchten oder vom Bauern (Bauerliefer-Service) holen. Das mag für den Agrarhandel vorteilhaft sein, aber nicht für die Industrie.

Damit der Mensch möglichst produktiv einsetzbarbar ist und gleichzeitig für den wirtschaftlichen Nahrungsmittel-Umsatz sorgt, nehmen wir diese verfeinerten, schönbeworbenen Produkte, ohne sie zu hinterfragen, an. Dieses System von Bequemlichkeit, Zeitmangel und Billignahrung funktioniert für uns schnelllebige Menschen gut und noch besser für die umsatzorientierte Industrie. Nur leider nicht für unsere Entgiftungsorgane, Verstoffwechslung, Verdauung, sowie unsere Vitalstoffaufnahme. Eine Katastrophe für unsere ganzheitlich zu sehende gestörte Gesundheit.

Unterversorgungen und Vergiftungen sind mit diesem Nahrungssystem vorprogrammiert. Raffiniertem Zucker, genmanipulierte Nahrung (sowie behandeltes Getreide, Milch, Glutamat, Aromastoffe) liefern dem Gehirn Botenstoffe und wecken Gelüste auf weitere verarbeitete Nahrungsmittel. Suchtähnlich wird der Körper und das Gehirn konditioniert immer mehr industriell verarbeitete Nahrung zu sich zu nehmen.

Wir erhöhen selbst die Dosis und Menge, denn die Geschmackssinne benötigen eine Steigerung und das Sättigungsgefühl wird immer kurzweiliger. Das natürliche Hungergefühl und die dadurch produzierten Magensäfte werden hierbei unterdrückt. Der Körper greift nicht mehr auf seine verfügbaren Reserven zurück. Dabei spielt gerade das Zurückgreifen auf Fettdepots zur Entgiftung und zum Zellschutz eine große Rolle.

An dieser Stelle rate ich zum Intervall-Fasten. Räumen Sie sich zur Entgiftung und zur Stärkung der Zellen, sowie dem Imunschutz, gößere Esspausen ein. Essen Sie bioverfügbare Nahrung mit Bitterstoffen und saure Früchte. Fettarme, zuckerfeie Nahrung können Sie sich angewöhnen, indem Sie für sich selbst kochen oder frische Gerichte für unterwegs oder zu Hause zubereiten. Damit bauen Sie sich Ihre natürliche Magensäure und Darmfunktion wieder auf.

Die Magensäure übernimmt einen Großteil der Verdauungsarbeit. Verzichten Sie weitgestgehend auf zuckerhaltige-, glutamathaltige-, glutenhaltige-, sowie künstlich aromatisierte Lebensmittel. Essen Sie nicht fremdbestimmt, werbemanipuliert oder nur aus reinen Gelüsten. Hinterfragen Sie sich selbst warum mittlerweile ein Apfel bei Ihnen weniger Essgelüste auslöst, als eine mit Zuckerglasur belegte Apfeltasche (Gebäck, Milchspeisen mit Fruchtaroma).

Und was ist mit dem schlanken, hübschen Fotomodelpärchen auf dem Plakat, das uns jeden Morgen mit Süßwaren und mit Hamburger voll bestückten Händen, vor der roten Ampel anlächelt? Es sieht so gesund und glücklich aus! Dabei sagt uns die Logik bereits, dass schlanke und vital-aussehende Models kaum Fastfood, Fertignahrung und Süßigkeiten in sich reinstopfen. Werden Sie ein selbstbestimmter Realist. Sich von seinen Essbewohnheiten zu lösen ist sicher nicht einfach. Verändern Sie als erstes Ihre Gewohnheiten nach fremdbestimmten Pausen und gesellschaftlichem Essensdrang.Essen Sie nur wenn Sie tatsächlich Hunger haben.

Tauschen Sie Frühstück- oder Mittagspausen in Kantinen oder Schnellimbiss mit einem Spaziergang, Lesepause, Büro-Fitness oder Entspannungstraining ein. Gehen Sie alternativ Erledigungen nach oder spielen zur Entspannung ein Computerspiel. Legen Sie Esspausen von mindestens 4-5 Stunden ein. Trinken Sie als Hilfe zwischendurch ausreichend zuckerfreie Getränke, vorzugsweise Wasser. Verzehren Sie nur natürliche Süssungsmittel wie Stevia, Honig, Dicksaft, Reis- und Ahornsirup, sowie ähnliche natürliche Zuckerersatzmittel. Künstlicher Süssstoff mit Aspartam wird auch als süßes Gift bezeichnet. Daher Finger weg von Aspartam und verwandten chemischen Süssungsstoffen.

Reinigen Sie Ihren Körper von innen durch Nahrungsumstellung, Stressreduzierung, regelmäßige Entgiftungsbehandlungen und Entschlackungskuren! Versuchen Sie es vielleicht auf die radikale Weise mit einer Zucker-Entziehungskur. Hierzu gibt es ein tolles Buch, „Zuckerfrei“ vom Autor Tom Wiest. Bewertungen und Tipps seiner Bücher sind empfehlenswert. Weitere Beratungen und persönlich abgestimmte Entgiftungskonzepte erhalten Sie ebenso bei meiner Detox- Beratung. 

 

12) Nahrungsumstellung und Körperpflege wird als Alternativmedizin für Alopezie und Alopezia empfohlen

Ayurvedische, basische Nahrungsumstellungen verhelfen zu einem gesünderen Leben. In der indischen Kultur wird dies durch eine gesunde Lebensweise praktiziert. Schönheit ist nicht nur äußerlich wahrzunehmen, sondern zeigt sich in unserer Aura und unserem Handeln. Umso mehr Sie sich selbst Gutes tun, desto mehr strahlen Sie Vitalität aus. Selbstgekochte, basische Nahrung, ist in der ayurvedischen Ernährungsphilosophie eine Selbstverständlichkeit.

Der Körper und die Seele sind die Kraftquellen, die gepflegt und liebevoll umsorgt werden. Alkohol und Zigaretten, schädlicher Feinstaub, sowie Drogen, werden als schädlich angesehen und in dieser Kultur meist gemieden.

Auch Schadstoffe, die durch die membrane Hautoberfläche aufgenommen werden, können zu Belastungen und demzufolge auch zu Autoimunitätsstörungen und Alopezia Areata führen. Zu bedenklichen Fremdstoffen gehören Kleidungstücke, Farbstoffe, Bleichmittel, aggressive Putzmittel, Parfüme und Kosmetika. Das heißt nicht, dass uns all die modischen und ästhetischen Duftstoffe und Kosmetikas vergönnt sind, aber Sie sollten auf die Inhaltsstoffe und die Beschaffenheit achten. Neue Kleidungsstücke, die direkt auf der Haut liegen, sollten vor dem Tragen gewaschen sein.

Prävention findet in einer gesunden Ernährung und Lebensweise statt. Hier sagt die ayurvedische Lehre, dass der Körper aus dem Gleichgewicht kommt und sich selbst angreift. Haarausfall wird in Zusammenhang mit Fehlernährung, inneren und äußeren Belastungen, sowie in Disharmonie mit sich selbst, gebracht. Daher empfielt die ayurvedische Lehre einen typgerechten, persönlichen, Ernährungs- und Lebenswegweiser. Wer in dieses Thema tiefer eintauchen möchte, wird bei Frau Balvinder Sidhu, Leiterin des Kaya Veda Instituts in Augsburg, viele anregende Tipps und Behandlungshilfen erhalten.

Hier mein persönlicher Behandlungs-Tipp: http://www.kaya-veda.de/

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Behandlungstipps, Anreize oder sogar Hilfe geben zu können. Gerne können Sie mich für Fragen oder für einen Erfahrungsaustausch kontaktieren.